Sie sind hier: Melle > Aktuelles > Aktuelles & Archiv

Sanierung der Else-Promenade im besten Wortsinn „auf einem guten Weg“

Erster Streckenabschnitt zwischen den Straßen „An der Else“ und „Westberghöfen“ verbreitert und mit einer Sand-Schotter-Schicht versehen

Auch in Corona-Zeiten gibt es positive Nachrichten: Die Sanierung und Umgestaltung der Else-Promenade, die den Umweltbildungsstandort Bifurkation mit dem Schloss Gesmold auf einer Gesamtlänge von 2,4 Kilometern verbindet, macht gute Fortschritte: Nachdem Mitarbeiter des Unterhaltungsverbandes 29 „Else“ vor rund sechs Wochen eine funkelnagelneue Metallbrücke nördlich der Flussgabelung über der Hase platziert hatten, verbreiterten in der Folgezeit Mitarbeiter des Fachunternehmens Bekkötter aus Neuenkirchen den Streckenabschnitt der Promenade zwischen den Straßen „An der Else“ und „Westberghöfen“ auf eineinhalb bis zwei Meter und versahen das Teilstück mit einer wasserdurchlässigen Sand-Schotter-Schicht.

Meldung vom 17.12.2020
Zurück