Sie sind hier: Melle > Aktuelles > Aktuelles & Archiv

Mit Gehölzarbeiten wird die Grundlage für neue Waldgeneration gelegt

Stadt Melle reagiert in einem Waldstück nördlich der Pestelstraße in Melle-Mitte auf Trockenschäden – Auftakt der Arbeiten Anfang März 2021

Die Stadt Melle lässt in einem bereits gesperrten Waldstück nördlich der Pestelstraße in Melle-Mitte Gehölzarbeiten durchführen, um damit auf die dort bestehenden Trockenschäden zu reagieren. „Schon zum Herbstende war das betreffende Areal für den Publikumsverkehr vorsorglich gesperrt worden, um eine Gefahr für die Bevölkerung abzuwenden“, erklärt der städtische Umweltbeauftragte Thilo Richter. Er weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auf der Fläche südlich des Wanderwegs vor allem die vorhandenen und zum Teil stark geschädigten Buchen gefällt werden müssen, um die Verkehrssicherheit wiederherzustellen. Dies werde ungefähr 90 Prozent der Fläche betreffen. Die Durchführung der Arbeiten solle, so der Umweltbeauftragte, Anfang März erfolgen.

Meldung vom 25.02.2021
Zurück