Sie sind hier: Melle > Aktuelles > Aktuelles & Archiv

Der alten folgte die neue Brücke

Sanierung und Umgestaltung der Else-Promenade haben begonnen – Gesamtkosten in Höhe von 115.800,00 Euro – Förderung in Höhe von 72.954,00 Euro aus Mitteln des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes

Die Sanierung und Umgestaltung des Else-Promenade, die den Umweltbildungsstandort Bifurkation mit dem Schloss Gesmold verbindet, haben begonnen: Mit schwerem Gerät demontierten Mitarbeiter des Unterhaltungsverbandes 23 Else die nördlich der Flussgabelung gelegene Holzbrücke über die Hase und gaben damit im übertragenen Sinn den Startschuss zu diesem Projekt, das mit rund 115.800,00 Euro veranschlagt ist und mit einem Betrag in Höhe von 72.954,00 aus Mitteln des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) gefördert wird. An die Stelle des rund 30 Jahre alten Bauwerkes trat bereits kurz darauf eine funkelnagelneue Brücke aus Metall, die mit rund zwei Meter Breite deutlich größer ausfällt als das Vorgängermodell.

Meldung vom 05.11.2020
Zurück