Sie sind hier:

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Ansprechpartner/in
Herr O. KlamerStandort anzeigen
Stadtverwaltung Stadthaus, Zimmer 47 // EG
Schürenkamp 16
49324 Melle
Telefon: 05422 965-247
Telefax: 05422 965-325
E-Mail:
Herr N. HübnerStandort anzeigen
Stadtverwaltung Stadthaus, Zimmer 37 // EG
Schürenkamp 16
49324 Melle
Telefon: 05422 965-237
Telefax: 05422 965-325
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Allgemeine ausländerrechtliche Voraussetzungen:

Der Antragsteller verfügt über eine Aufenthaltsgestattung, Duldung oder Aufenthaltser-laubnis (i.S.d. § 1 Asylbewerberleistungsgesetz), die durch den Landkreis Osnabrück ausgestellt wurde, und ist aufgrund dieser in Melle gemeldet.

Besondere Leistungsvoraussetzungen:

Der "persönliche" Bedarf orientiert sich am bisherigen Bezug nach dem Asylbewerber-leistungsgesetz sowie an der bisherigen Mitwirkung im ausländerrechtlichen Verfahren.

Rechtsgrundlagen:

§§ 1a, 2 u. 3 Asylbewerberleistungsgesetz, Aufenthaltsgesetz, Asylverfahrensgesetz

Zu beteiligende Behörde:

Landkreis Osnabrück /Abteilung Integration und Ausländer,

ehemalige Sozialhilfeträger

Allgemeine Leistungsvoraussetzungen:

Der Gesamtbedarf des Antragstellers setzt sich aus dem "persönlichen" Bedarf sowie angemessenen Unterkunfts- und Heizkosten zusammen.   Soweit Einkünfte oder Vermögen vorhanden und höher als der Gesamtbedarf sind, besteht ggfs. kein Anspruch.

Rechtsgrundlagen:

Sozialgesetzbuch XII oder §§ 3ff Asylbewerberleistungsgesetz

Besondere Leistungen:

Soweit keine Krankenversicherung bzw. kein Anspruch auf diese besteht, kann die

Krankenversorgung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sichergestellt werden,

wenngleich diese nicht dem Leistungskatalog der Krankenversicherungen entspricht

und Maßnahmen grundsätzlich der vorherigen Genehmigung bedürfen.

Rechtsgrundlagen:

§§ 4 u. 6 Asylbewerberleistungsgesetz

Zu beteiligende Behörde:

Landkreis Osnabrück / Gesundheitsdienst

Benötigte Unterlagen:

Aufenthaltsgestattung, Duldung oder Aufenthaltserlaubnis des Landkreises Osnabrück, Reisepass, Einkommensnachweise sämtlicher Einkünfte (z.B. Lohnbescheinigung, Kin-dergeld bzw. -zuschlag, Wohngeld, Krankengeld, Arbeitslosengeld bzw. Bescheinigung, dass kein Anspruch besteht), Nachweise zu Bausparverträgen, Lebensversicherungen, Kontoauszügen, Sparbüchern, Unterhaltsforderungen, Mieteinnahmen etc. incl. Kosten-nachweis über Aufwendungen, die mit der Erzielung des Einkommens verbunden sind, Mietvertrag, Mietbescheinigung, Nachweise zu weiteren Nebenkosten, Unterlagen zur Krankenversicherung incl. der aktuellen Beitragsbescheinigung, Bescheinigung über bisherigen Bezug nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Zurück