Fahrerlaubnis: Verlängerung - Fahrgastbeförderung

Ansprechpartner/in
BürgeramtStandort anzeigen
Schürenkamp 16
49324 Melle
Telefon: 05422 965-0
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­stadt-mel­le.de

Mo., Di.: 08.00 – 16.00 Uhr
Mi.: 08.00 – 12.30 Uhr
Do.: 08.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 08.00 – 12.30 Uhr
Sa.: 10.00 – 12.00 Uhr

Durchwahl Bürgeramt direkt: 05422/965-600
Bürgerbüro Bruchmühlen
Meller Strasse 17
49328 Melle
Homepage: htt­p://ww­w.­stadt-mel­le.de

Mo.: 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Di. - Mi.: 09.00 – 12.30 Uhr
Do. 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 09.00 – 12.30 Uhr

Bürgerbüro Buer
Kirchplatz 7
49328 Melle
Homepage: htt­p://ww­w.­stadt-mel­le.de

Mo.: 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Di. - Mi.: 09.00 – 12.30 Uhr
Do. 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 09.00 – 12.30 Uhr

Bürgerbüro Gesmold
An der Else 6
49326 Melle
Homepage: htt­p://ww­w.­stadt-mel­le.de

Mo.: 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Di. - Mi.: 09.00 – 12.30 Uhr
Do. 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 09.00 – 12.30 Uhr

Bürgerbüro Neuenkirchen
Ottenheider Weg 10
49326 Melle
Homepage: htt­p://ww­w.­stadt-mel­le.de

Mo.: 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Di. - Mi.: 09.00 – 12.30 Uhr
Do. 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 09.00 – 12.30 Uhr

Bürgerbüro Oldendorf
Osnabrücker Straße 167
49324 Melle
Homepage: htt­p://ww­w.­stadt-mel­le.de

Mo.: 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Di. - Mi.: 09.00 – 12.30 Uhr
Do. 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 09.00 – 12.30 Uhr

Bürgerbüro Riemsloh
Herforder Straße 4
49328 Melle
Homepage: htt­p://ww­w.­stadt-mel­le.de

Mo.: 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Di. - Mi.: 09.00 – 12.30 Uhr
Do. 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 09.00 – 12.30 Uhr

Bürgerbüro Wellingholzhausen
Eichendorffstraße 4
49326 Melle
Homepage: htt­p://ww­w.­stadt-mel­le.de

Mo.: 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Di. - Mi.: 09.00 – 12.30 Uhr
Do. 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 09.00 – 12.30 Uhr


Allgemeine Informationen

Wenn Ihre Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung abläuft, können Sie diese verlängern lassen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben.

Anträge werden auch bei der Stadt Melle entgegengenommen.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • gültiger Personalausweis
  • der Kartenführerschein
  • ein Führungszeugnis der Belegart "0" (Behördliches Führungszeugnis, bei der Wohnsitzgemeinde zu beantragen. Dieses wird vom Bundesamt für Justiz direkt an die Fahrerlaubnisbehörde geschickt.). Ein privates Führungszeugnis ist nicht ausreichend.
  • eine Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung von Bewerbern um die Erteilung oder Verlängerung einer Fahrerlaubnis der Klassen D, D1, DE D1E oder der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Taxen, Mietwagen, Krankenkraftwagen oder Personenkraftwagen im Linienverkehr oder bei gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder Ferienziel-Reisen nach § 11 Abs. 9 und § 48 Abs. 4 und 5 der Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (FeV). Allgemeinärzte haben das entsprechende Formular oder müssen es bestellen.
  • eine Bescheinigung bzw. ein Zeugnis über die augenärztliche Untersuchung von Bewerbern um die Ereteilung oder Verlängerung eienr Fahrerlaubnis der Klassen D, D1, DE D1E oder der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Taxen, Mietwagen, Krankenkraftwagen oder Personenkraftwagen im Linienverkehr oder bei gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder Ferienziel-Reisen nach § 12 Abs. 6 und § 48 Abs. 4 und 5 FeV. Augenärzte haben das entsprechende Formular oder müssen es bestellen.
     

Bei Verlängerung Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung über das 60. Lebensjahr hinaus sind vom Bewerber zusätzliche Anforderungen hinsichtlich Belastbarkeit, Orientierungsleistung, Konzentrationsleistung, Aufmerksamkeitsleistung und Reaktionsfähigkeit zu erfüllen. Der Nachweis über die Erfüllung dieser Anforderungen ist durch Beibringung eines betriebs- oder arbeitsmedizinischen Gutachtens oder eines Gutachtens einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung zu führen.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen Gebühren nach der jeweiligen Gebührenordnung der zuständigen Stelle an.

Die Gebühren werden vom Landkreis Osnabrück per SEPA - Lastschriftverfahren eingezogen.

Zahlungsarten
  • Abbuchung
Bemerkungen

Text überprüft durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr; aktualisiert am 03.05.2012

Zurück