Klimaschutz und Energie

Förderprogramm für öffentliche Ladeinfrastruktur

Förderrichtlinie_Präsentiert

Die Stadt Melle möchte den bedarfsgerechten Aufbau von öffentlicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge forcieren und die Errichtung eines Grundangebotes an frei zugänglichen Lademöglichkeiten finanziell unterstützen. Hierfür stehen Finanzmittel in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung. Im Fokus der Förderung steht das Zielort-Laden, bei dem der Kunde während des Tankens andere Erledigungen in der Stadt durchführen kann.

Aktuelles Informationsmaterial

Vorschau Broschüre "Besonders Sparsame Haushaltsgeräte"

Der Energieverbrauch von Haushaltsgeräte in einem durchschnittlichen Haushalt beträgt ungefähr 10 Prozent. In der Broschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2017/18" sind besonders sparsamen, aktuellen Modellen aus dem Bereich Kühl- und Gefriergeräte, Wasch- und Spülmaschinen sowie Waschtrockner und Wäschetrockner (Stand 10/2017) zusammengestellt und können Ihnen als erste Orientierung dienen, wenn Sie auch auf niedrigen Strom- und Wasserverbrauch achten wollen.

Energieberatung

Kostenlose Gebäude-Energieerstberatung© Fotolia

Viele Bürger beschäftigen sich mit dem Gedanken, energiesparender zu leben - nicht zuletzt natürlich aus finanziellen Gründen. Der geplante Atomausstieg wird sein Übriges dazutun.
Hilfreich können Energieberater und energetisch geschulte Handwerker sein ...

Fördermöglichkeiten für erneuerbare Energien

Beratung© Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO

Welche Fördermöglichkeiten für den Einsatz erneuerbarer Energien es noch gibt, erfahren Sie hier...

Solardachkataster

Solardachkataster© Stadt Melle

Seit Januar 2012 haben Bürger der Stadt Melle die Möglichkeit, sich im Solardachkataster die Effizienz für Solaranlagen auf dem eigenen Dach anzeigen zu lassen. Das Programm wird laufend aktualisiert, so dass immer die neueste Einsparvergütung zugrunde liegt...

Klimaturm Melle-Buer

Klimaturm Melle-Buer© Birgit Brüggemann

Im März 2015 ist der Lernstandort "Klimaturm Melle-Buer" eröffnet worden und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Auf dem Gelände des sanierten Aussichtsturmes Friedenshöhe ist ein Ort für interaktives, nachhaltiges und informelles Lernen zum Thema "Klimaschutz" geschaffen worden.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema "Sanieren, Energie sparen und erneuerbare Energien für den privaten Haushalt".

Umsetzung Klimaschutzkonzept

Logo_BMUB_gefoerd_Web© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Seit April 2013 wird im Umweltbüro der Stadt Melle das „Handlungskonzept kommunaler Klimaschutz Stadt Melle" durch die Einrichtung einer Stelle des/der Klimaschutzmanagers/in umgesetzt,...

Klimaschutzkonzept

PM Logo Melle Die Stadt S/W© Stadt Melle

Auch die Stadt Melle beschäftigt sich intensiv mit den Möglichkeiten, die eine Stadtverwaltung ihren Bürgern bieten kann. So wurde vom Rat in 2011 das Klimaschutzkonzept beschlossen...

Energiebericht der städtischen Liegenschaften

Energielabel© Haushaltsgeld / PIXELIO

Für die stadteigenen Grundstücke und Gebäude wird bereits seit vielen Jahren der Verbrauch gelistet, um Steuereinnahmen möglichst effektiv und sinnvoll einzusetzen und so Einsparungen bei Strom, Wärme oder Wasser zu erreichen. Die Daten werden jährlich im Energiebericht dargestellt...

CO2- und Energiebilanz Melle

Auspuff© Harry Hautumm / PIXELIO

Deutschland hat sich mit dem Kyoto-Protokoll verpflichtet, Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 % gegenüber dem Referenzjahr 1990 zu reduzieren. Mengenmäßig betrifft dies vor allem das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid (CO₂). Die Entwicklung des Treibhausgases CO₂ und die dazu eingesetzte Energie werden auf kommunaler Ebene mit der CO₂- und Energiebilanz dargestellt. Die Bilanz für die Stadt Melle enthält außerdem die Entwicklung der erneuerbaren Energien,..

Meller Klimaakteure

Schutz© S. Hofschlaeger / PIXELIO

Verfolgen Sie auf unserer Bildergalerie, wer bereits aktiven Klimaschutz betreibt und sich vor unserer Kamera als Klimaakteur bekannt hat..

Zurück